DeutschFranzösisch
Tempo 30 in Roggwil Tempo 30 in Roggwil

Den Schulweg gesichert

Roggwil. Siedlungsorientierte Strasse. Untergeordnete Quartierstrasse parallel zur dorfquerenden Hauptstrasse, Kindergarten an der Strasse und Schulweg zu Dorfschulhäusern.

 

Anwohner ergreifen die Initiative, weil das Verkehrsverhalten von Auto- und Rollerfahrenden Probleme bereitet und Ängste um die Kinder der Bewohner und auf dem Schulweg bestehen. Das Begehren wird mit zahlreichen Unterschriften an den Gemeinderat eingereicht. Nachdem eine erste fachliche Beurteilung die Probleme bestätigt und Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, verzögert sich eine Weiterbearbeitung des Projektes. Erst nach mehrmaliger Intervention durch die

Initiativgruppe wird von Seiten der Behörde eine Arbeitsgruppe gebildet.

 

Unterstützt von einem Fachplaner wird ein Sanierungsprojekt erarbeitet, das eine Kammerung der Strasse mit baulichen Elementen und unterschiedlichen Belägen vorsieht. Die Beteiligung der Betroffenen in der Arbeitsgruppe ist mit einer Vertreterin gering, weshalb sich verschiedene Einsprachen ergeben, die teilweise von der Bewilligungsbehörde entschieden werden müssen. Das Projekt wird mit geringen Modifikationen realisiert und Nachmessungen belegen eine sehr gute Wirkung. Die Strasse kann problemlos in die nun vorgesehene Zone 30 integriert werden.

 

Vertiefende Unterlagen und Hinweise zu Inhalten und zum aktuellen Stand sind bei der Gemeinde Roggwil erhältlich.

 

Zurück zur Seite Zehn aktuelle Beispiele

Finden Sie den Weg? In der Studie "Strukturelle Bewegungsförderung" erfahren Sie detailliert, wie Strassen und Plätze für den Langsamverkehr attraktiver gestaltet werden können. Das 100-seitige PDF-Dokument können Sie hier downloaden.