DeutschFranzösisch

Bewegungsfreundliche Seftigenstrasse

Bewegung auf der Seftigenstrasse

 

Wabern. Hauptverkehrsachse Gürbetal - Bern. Ladennutzung, Tramlinie 9, 20'000 Fahrzeuge pro Tag. Im Zusammenhang mit der anstehenden Totalsanierung der Tramgeleise in der Seftigenstrasse wird von Politik und Verwaltung in Rücksprache mit Quartierorganisationen die ganzheitliche Neugestaltung des gesamten Strassenraumes beschlossen. Die vielen verschiedenen Interessen, Bedürfnisse und Anforderungen werden in einer begleitenden Arbeitsgruppe in den Prozess miteinbezogen und in Interessenabwägungen werden einvernehmliche Lösungen gesucht.

 

Das erweiterte Verständnis der Strasse als innerörtlicher Begegnungs-, Wirschafts- und Verkehrsraum für unterschiedliche Verkehrsarten und der gleichberechtigte Einbezug der Bedürfnisse des Langsamverkehrs führen zu einem neuen, an die vielfältigen Funktionen angepassten Erscheinungsbild der Strasse mit mehr Raum für Langsamverkehr und für das örtliche Gewerbe sowie zu einer Reduktion der Trennwirkung der Fahrbahn durch bessere Querbarkeit dank dem Mehrzweckstreifen in der Fahrbahnmitte.

 

Der Prozess und die breite Lösungssuche finden als „Berner Modell“ breite Beachtung und dienen als Vorgabe für weitere Sanierungsprojekte von innerörtlichen Hauptverkehrsstrassen.

 

Zurück zur Seite Zehn aktuelle Beispiele

 

 

Finden Sie den Weg? In der Studie "Strukturelle Bewegungsförderung" erfahren Sie detailliert, wie Strassen und Plätze für den Langsamverkehr attraktiver gestaltet werden können. Das 100-seitige PDF-Dokument können Sie hier downloaden.